Tanz dich frei

Als kleiner Knirps durfte ich schon ins Ballett. Zu Teenager-Zeiten kamen erst Jazz und Modern Dance dazu, und später auch Hip Hop. Wie habe ich es geliebt. Umso erstaunlicher, dass ich es über 20 Jahre ohne Tanzen ausgehalten habe. Vor etwa vier Jahren wurden die Teilnehmer einer Veranstaltung aufgefordert, sich zu schütteln. Also nicht tanzen, einfach «nur» schütteln. Meine Zellen waren geweckt. Ob wild geschüttelt, sanft bewegt oder frei getanzt – meine Seele liebt es, sich zu Musik auszudrücken. Und wie hätte es anders kommen können? Ich durfte auf «Let’s Groove» stossen. Die wundervolle Steffi kündigt es als die einfachste Tanzstunde der Welt an. Was soll ich sagen: Es ist nicht nur die einfachste, sondern auch die coolste Tanzerfahrung. Es gibt keine Choreografie, nur Impulse. Alle interpretieren die Schritte auf ihre Weise und geben sich den verschiedenen Musikstilen hin. Das gemeinsame Grooven macht richtig Spass. Wer gerne tanzt und in der Gegend ist, sollte sich das Erlebnis gönnen. Zweimal im Monat montags in Einsiedeln und jeweils am letzten Montag im Monat in Schindellegi.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0